Hinterglasaufkleber drucken im Digitaldruck Vergrößern

Hinterglasaufkleber im Digitaldruck

Aufkleber hinter Glas, vollflächig mit Weiß komplett hinterklebt (kaschiert).

Druckdaten: nur in 4c anlegen

Hinterglasaufkleber werden von innen an die Scheibe geklebt und sind von außen lesbar. Der innenklebende Aufkleber ist so auch vor Vandalismus geschützt.

Formate und Form der Aufkleber sind frei wählbar.

Der Druck erfolgt in 4-farbig als Bogenware, einzeln angeplottet, mit der Option Einzelschnitt (ergibt dann einzelne Hinterglasaufkleber).

Sie benötigen Hinterglasaufkleber als doppelseitige Aufkleber (von beiden Seiten lesbar)? Scheibenaufkleber beidseitig lesbar finden Sie hier.

Gerne unterstützen wir Sie bei Erstellung Ihrer Druckdaten mit Gestaltung, Überarbeitung oder Konvertierung Ihrer Daten

 

Mehr Infos

Hinterglasaufkleber - innen klebend - außen lesbar

Hinterglas-Aufkleber sind die perfekte Lösung für sichere Werbung an allen Glasscheiben, Schaufenster, Glastüren, Schaukästen, Fahrzeugscheiben, usw.

Hinterglasaufkleber werden vorzugsweise von innen gegen die Scheibe geklebt und das Motiv ist dann von außen lesbar. Durch die Verklebung im Innneren ist der Aufkleber zusätzlich vor Witterungseinflüsse und UV-Strahlung geschützt.

So werden die Hinterglasaufkleber gedruckt

Für den Druck dieser Aufkleber wird keine besondere Hinter Glas Folie benötigt.

Wir bieten Ihnen ausschließlich Hinterglasaufkleber im Digitaldruck produziert an. Der Digitaldruck bietet auch für diese Aufkleberart die Möglichkeit der kleinen bis mittleren Auflagen zu besonders interessanten Preisen. Große Formate, eigenen Formen, Eilaufträge - das alles ist im Digitaldruck möglich.

Gedruckt werden die Hinterglasaufkleber im digitalen Solvent 4-Farb Druck. Der Druck erfolgt gespiegelt auf einer transparenten Selbstklebefolie. Die Klebeeigenschaft kann zwischen ablösbar und permanent klebend gewählt werden. Da die verwendeten Druckfarben lasierend sind, wird ein weißer Hintergrund benötigt. Zu diesem Zweck wird nach dem Druck eine weiße Folie aufkaschiert über die jetzt bedruckte transparente Folie. Durch diese Hinterklebung erhält das Motiv einen weißen Hintergrund und die Farben ihre volle Brillanz.

Bitte beachten: Getönte Scheiben können die Sichtbarkeit von Motiven und die Farbbrillanz beeinträchtigen.

Sie suchen Aufkleber beidseitig bedruckt? Klicken Sie hier und kalkulieren Sie beidseitig bedruckte Aufkleber.

Scheibenaufkleber - hinter Glas Varianten

Hinterglasaufkleber transparent, innenklebend, Druck 4c auf transparenter Folie (transparente Aufkleber).

Scheibenaufkleber für Glas, innenklebend, Druck 4c auf transparenter Folie vollflächig mit Weiß komplett kaschiert (hinterklebt).

Aufkleber für Glas, innenklebend Druck, 4c plus partiell weiß auf transparenter Folie (transparente Aufkleber).

Aufkleber für Glas, innenklebend Druck, nur weiß auf transparenter Folie (Aufkleber mit Weißdruck).

Innen klebend und sowohl außen als auch innen sichtbar (Scheibenaufkleber beidseitig lesbar).

Schematische Darstellung des Hinterglasaufklebers:

Aufbau eines Hinterglasaufkleber

Allgemeine Vorgaben:

  • Farbraum CMYK und Volltonfarben
  • alle Texte / Schriften möglichst in Pfade (Kurven) umwandeln
  • getrennte Dateien für Vorder- und Rückseite bzw. Außen- und Innenseite
  • Farbprofil ISO Coated v2 300% (ECI) einbetten
  • Bitte legen Sie Ihre Druckdaten wie in der Druckdatenanleitung zum jeweiligen Produkt beschrieben an.
  • Bitte legen Sie keine Druckhilfszeichen wie Passer-, Falz oder Schnittmarken an, es sei denn, in der Anleitung zum gewünschten Produkt werden Sie explizit dazu aufgefordert.
  • Sicherheitsabstand - wichtige Informationen sollten mindestens 3 mm vom Rand des Endformats entfernt platziert werden. 
  • Hintergrundfarben, -bilder und -grafiken müssen bis an den Rand des Datenformates angelegt werden, damit durch evtl. Differenzen beim Schneiden oder Stanzen keine "Blitzer" entstehen. 
  • Metallicfarben (sofern angeboten) in der Datei eindeutig benennen
  • Weiß ebenfalls als Volltonfarbe mit 100% Cyan anlegen und Farbe in der Datei mit „RDG_WHITE“ benennen 
  • Embossing (sofern angeboten) ebenfalls als Volltonfarbe mit 100% Yellow anlegen und Farbe in der Datei mit „EMBOSSING“ benennen 
  • Drucklack (sofern angeboten) ebenfalls als Volltonfarbe mit 100% Yellow anlegen und Farbe in der Datei mit „LACK-MATT“ bzw. „LACK-GLANZ“ benennen.
  • CutContour ist immer erforderlich.

    Sollte Sie Daten ohne CutContour anliefern und eine Erstellung nicht beauftragen erfolgt die Lieferung rechteckig spitz. - Inhalte: Pixel- und Vektorgrafi ken - Datenformat: PDF, sofern Sie eine CutContour selbst anlegen, ansonsten auch JPEG, falls Sie keine CutContour anlegen können. Diese erstellen wir gerne gegen eine geringe Gebühr. Bitte teilen Sie uns dies im Mitteilungsfeld am Ende des Bestellvorgangs mit. Beschreiben Sie dabei bitte unbedingt die Form Ihres Aufklebers. - Datei: immer als Rechteck anlegen, auch bei runden, ovalen, Freiformen oder Formen mit abgerundeten Ecken

    Sie benötigen immer eine CutContour. Wie diese erstellt wird, finden Sie hier: Anleitung zur Erstellung einer CutContour.


Bitte erstellen Sie ein PDF mit den folgenden Einstellungen:

  • Farbmodus: CMYK, Weiß, Embossing, Lack oder Metallicfarben bitte als Sonderfarbe anlegen wenn diese Optionen angeboten werden.
  • Auflösung: min. 300 dpi
  • Sonderfarben: nein, nur CutContour und Weiß bzw. Metallicfarben wenn die Option angeboten wird.
  • Überdrucken: nur CutContour und evtl. Weiß
  • Dokumentgröße: Ihr Wunschformat + 2 mm Beschnitt an jeder Seite
  • PDF Export: X-3 bis Version 1.3
  • Speichern Sie die Datei als PDF-Datei gemäß unseren Vorgaben, in der Sie alle Schriften in Kurven/Pfade gewandelt haben.

Legen Sie Ihre Datei in der gewünschten Größe zzgl. Beschnitt immer als Rechteck an, auch wenn Sie eine andere Form (Kreis, Oval, Sonderform, etc.) haben möchten:
Aufkleber Druck richtig anlegen

Gerne unterstützen wir Sie bei Erstellung Ihrer Druckdaten mit Gestaltung, Überarbeitung oder Konvertierung Ihrer DatenHier gelangen Sie zu unserem Grafikservice.



Dateivorgaben

Beschnitt.

Falls in der Produktbeschreibung nichts anderes angegeben ist, müssen Sie zusätzlich zum Endformat (dem Format, das Sie später geliefert bekommen) auf jeder Seite 3mm Beschnitt anlegen. Ihre Druckdaten sind also immer größer, als das gewünschte Endformat

Farbraum

Der richtige Farbraum für Druckdaten ist CMYK. Cyan, Magenta, Yellow und Kontrast/Schwarz ergeben durch Mischung die gewünschten Druckfarben. Erstellen Sie daher Ihre Druckdaten immer im Farbmodus CMYK!
Bitte senden Sie uns keine RGB-Daten, da diese automatisch in CMYK konvertiert werden und es dabei zu unerwünschten Farbabweichungen kommen kann.

Farbauftrag

Maximaler Farbauftrag (Cyan + Magenta + Yellow + Black): 260 % für Express und Druck auf Kunststofffolie, 300 % im Standard
Minimaler Farbauftrag: Bei einer Farbdeckung unter 10 % kann die Farbe des Druckergebnisses sehr schwach erscheinen. 
Farbprofil: ISO Coated v2 300% (ECI) (erhältlich unter www.eci.org)
Schwarze und graue Objekte, wie z. B. Texte oder Linien, sollten immer in reinem Schwarz angelegt sein (z. B. Cyan 0%, Magenta 0%, Gelb 0%, Schwarz 70% oder Cyan 0%, Magenta 0%, Gelb 0%, Schwarz 100%).
Für tiefschwarze Flächen empfehlen wir: Cyan 50%, Magenta 30%, Gelb 30%, Schwarz 100%. Verwenden Sie hingegen bei schwarzen Texten keine Mischfarbe (4c), sondern legen Sie schwarze Schrift mit 100 % im K-Kanal an.

Linienstärken

Bei positiven Linien (dunkle Linie auf hellem Hintergrund) sollte eine Stärke von mindestens 0,25 pt (0,09 mm) verwendet werden. Bei negativen Linien (helle Linie auf dunklem Hintergrund) eine Linienstärke von mindestens 0,5 pt (0,18 mm). Bitte beachten Sie: Insbesondere beim Verkleinern von Grafiken sollte darauf geachtet werden, dass die Linienstärken nicht zu gering werden.

Dateiformate

Unser Upload akzeptiert ausschließlich Druckdaten im PDF- oder JPG-Format.
PDF/X-3: Alle Bilddaten sowie Schriften müssen eingebettet oder besser in Pfade umgewandelt sein, Transparenzen sind nicht zulässig. Bitte binden Sie das Farbprofil ISO Coated v2 300% ein. Weitere Informationen zum Thema PDF/X-3:2002 finden Sie unter www.pdfx3.org.
JPG: Nur Standard JPG-Format verwenden (z. B. kein JPG 2000) und mit maximaler Qualität (geringste Komprimierungsstufe) speichern.

Farbkanäle

Legen Sie die korrekte Anzahl der Farbkanäle für Ihren Druck fest
Benennen Sie bei Sonderfarben (HKS / Pantone) den Farbkanal mit dem gewünschten Farbwert.
Beim 4/0 farbigen Druck müssen am Ende 4 Farbkanäle (CMYK) vorhanden sein.
Beim 5/0 farbigen Druck müssen am Ende 5 Farbkanäle (CMYK)+ Sonderfarbe "unterdruck" vorhanden sein.
Bei einfarbigen Drucken (1/0 = z.B. Graustufen), darf nur 1 Farbkanal vorhanden sein.
Bei zweifarbigen Drucken (2/0 = HKS-Farbe + Schwarz) dürfen nur 2 Farbkanäle vorhanden sein. 

Ebenen

Verwenden Sie keine Ebenen, sondern reduzieren Sie alles auf die Hintergrundebene. So können sie sicher sein, dass alle Ebenen gedruckt werden bzw. ausgeblendete Ebenen nicht versehentlich mitgedruckt werden.
Auflösung
• großformatige Produkte (DIN A2 und größer): 96 bis 150 dpi
• alle anderen Produkte: 300 dpi

Digitaldruck

Beim Digitaldruck handelt es sich um eine direkte Drucktechnik, denn im Gegensatz zu anderen Druckverfahren (wie z.B. Offsetdruck, Siebdruck oder Tiefdruck) wird beim Digitaldruck keine Druckform benötigt. Die Druckdaten werden also von der Druckdatei, direkt in Farbpunkte auf dem zu bedruckenden Untergrund umgewandelt.

Dieser Umstand bietet einige Vorteile, denn bei den meisten anderen Drucktechniken stellt die Herstellung der Druckform einen erheblichen Arbeitsaufwand dar und bietet keine Variationsmöglichkeiten innerhalb der Druckerzeugnisse.

Da der Aufwand der Druckformherstellung beim Digitaldruck entfällt, können auch kleine Auflagen schnell und zu verhältnismäßig günstigen Konditionen produziert werden. Auch Variationen von Druckerzeugnissen innerhalb eines Auftrags (z.B. Nummerierung) und Konturenschnitte mit Freiformen sind möglich.

Je nach Einsatzgebiet des fertigen Produkts, kommen unterschiedliche Drucker und Digitaldruckverfahren zum Einsatz.

Dieses Produkt wird vorwiegend im Latex-Digitaldruck oder im UV-Digitaldruckproduziert.

Latex-Digitaldruck

Herstellung hochwertiger Drucke
  • Darstellung feiner Details durch 6-farbigen Druck (schwarz, cyan, cyan hell, magenta hell, magenta, gelb) bis zu 1200 dpi
  • Hohe Kratzfestigkeit auch ohne Laminierung
  • geruchlos und sehr emissionsarm, durch Einsatz wasserbasierter Tinte, daher ideal für den Innenbereich
  • Dennoch hohe Qualität und gute Haltbarkeit auch im Außenbereich

effiziente und gesunde Produktion

  • vollständig trockene Produkte direkt nach dem Druck
  • dadurch schnellere Weiterverarbeitunf und kürzere Lieferzeiten
  • gesünderes Drucken ohne Luftschadstoffe und Nickel, zertifiziert nach UL ECOLOGO®

Achtung: Bei diesem Latex-Digitaldruck kann kein Druck von Weiß oder Metallicfarben erfolgen!

UV-Digitaldruck

Beim UV-Digitaldruck wird die Tinte direkt nach dem Auftragen auf die Materialoberfläche mit ultraviolettem Licht (UV-Licht) bestrahlt, was in den Farben eine Polymerisation ausgelöst. Dies führt zu einer blitzartigen Aushärtung der Tinte, die hierdurch nicht in das Material eindringen kann, sondern auf dessen Oberfläche haftet.

  • Kaum Einschränkungen bei zu bedruckenden Materialien
  • Achtfarbiges Tintenset mit CMYK sowie Light Cyan, Light Magenta, Weiß und Lack
  • Ausgezeichnete Deckkraft mit starken brillianten Buntfarben durch Unterdrucken von Weiß und Mikro-Dispersionstechnologie
  • Sanfte Farbtonübergänge und kräftige brilliante Farben durch variable Tropfengröße
  • UV-Tinten sind frei von Lösemitteln und Verdünnern
  • energieeffiziente, langlebige und umweltfreundliche LED-UV-Lampen
  • vollständig trockene Produkte direkt nach dem Druck
  • dadurch schnelle Weiterverarbeitung und kurze Lieferzeiten

Folienart/Typ

Monomere Klebefolie Orafol Orajet 3162 / 3164

Anwendungsumgebung

Innen- und Außenbereich

Haltbarkeit

mittelfristige Haltbarkeit (3-4 Jahresfolie)

Druck

4/0 farbig (CMYK) 720x1440dpi mit Eco Solvent Tinte

Dieses Produkt wird vorwiegend im ECO Solvent-Digitaldruck produziert.

Beim Solventdruck (solvent = engl. Lösungsmittel) kommt lösungsmittelbasierte Tinte zum Einsatz, wobei im Eco Solvent-Verfahren Farben eingesetzt werden, die nur geringe Mengen organischer Lösemittel zum Binden der Pigmente enthalten. Druckerzeugnisse, die im ECO Solvent Verfahren hergestellt wurden sind daher für sowohl für Außen- als auch für Innenanwendungen geeignet.

Eco Solvent-Digitaldruck

Beim Digitaldruck handelt es sich um eine direkte Drucktechnik, denn im Gegensatz zu anderen Druckverfahren (wie z.B. Offsetdruck, Siebdruck oder Tiefdruck) wird beim Digitaldruck keine Druckform benötigt. Die Druckdaten werden also von der Druckdatei, direkt in Farbpunkte auf dem zu bedruckenden Untergrund umgewandelt.

Dieser Umstand bietet einige Vorteile, denn bei den meisten anderen Drucktechniken stellt die Herstellung der Druckform einen erheblichen Arbeitsaufwand dar und bietet keine Variationsmöglichkeiten innerhalb der Druckerzeugnisse.

Da der Aufwand der Druckformherstellung beim Digitaldruck entfällt, können auch kleine Auflagen schnell und zu verhältnismäßig günstigen Konditionen produziert werden. Auch Variationen von Druckerzeugnissen innerhalb eines Auftrags (z.B. Nummerierung) und Konturenschnitte mit Freiformen sind möglich.

Je nach Einsatzgebiet des fertigen Produkts, kommen unterschiedliche Drucker und Digitaldruckverfahren zum Einsatz.

0,00 € inkl. MwSt.

versandkostenfrei in Deutschland (ohne Inseln)

Produktionszeit ca.: 5 Werktage
mm
mm
Stück
Folienart:
Folienoberfläche:
Klebeeigenschaft:
Farbigkeit Druck:
Formschnitt:
Einzeln geschnitten:
Datencheck:
Handling:
Dateiupload