Abdeckpapier für Aufkleber

Abdeckpapier für Aufkleber

 (296)    (1)

  Dieaufkleberdruckerei

Abdeckpapier für Aufkleber

Crackback Abdeckpapier

Beurteilen Sie einen Aufkleber nicht nur nach seiner Vorderseite. Das Geheimnis einer schnellen und mühelosen Verklebung liegt in der Rückseite und nennt sich Crackback.

Die Klebeseite eines Aufklebers wird durch ein spezielles Abdeckpapier geschützt, damit der eigentliche Aufkleber sich für den Gebrauch leicht und ohne Mühe von diesem Schutzpapier ablösen läßt ist dieses Schutzpapier bei unseren Aufklebern im Offsetdruck geschlitzt. Die Schlitzung des Trägerpapiers wird als Crackback bezeichnet, da die Schlitzung aufgebrochen wird.

Nicht immer ist eine Schlitzung des Abdeckpapiers bei einer bedruckten Selbstklebefolie erwünscht bzw. möglich. Wird die Selbstklebefolie im Digitaldruck bedruck, so kommt das Folienmaterial meist von der Rolle. Rollenmaterial kann mit geschlitztem Schutzpapier nicht verarbeitet werden und wird deshalb so auch nicht angeboten. Bei selbstklebendem transparentem Folienmaterial kann an den Schlitzungen eine Leimspur  nach dem Verkleben sichtbar bleiben, die meist nach einiger Zeit verschwindet. Transparente (klare) oder teiltransparente selbstklebefolie sollte daher immer angestanzt  oder angeplotte verarbeitet werden. Soll die Selbstklebefolie als Etikett auf Bogen oder als Rollenetikett bedruckt werden so ist hier das Abdeckpapier auch nicht geschlitzt möglich. Soll etwa das Abdeckpapier bedruckt werden ist dies mit geschlitzem Schutzpapier fast unmöglich bzw. führt meist nicht zu dem gewünschtem Ergebnis. Im Bogenoffsetdruck ist eine Bedruckung von Folie mit geschlitzem Abdeckpapier nicht möglich. Ein weiteres Anwendungsgebiet für Selbstklebefolie oder Haftpapier ist die Stickercard - hier wird ein starkes, stabiles und steifes Material als Abdeckpapier benötigt welches auch keine Schlitzung (crackback) besitzen darf.

ZUM PRODUKT

 (296)    (1)